Fotos

Atavist – Archaic Austrian Art by Kvlt&Knochen and Irrwisch

Es ist etwas komisch, für eine Zeit nach dem Invoking the ancient ritual Pt. II zu planen – wieviel wird von unserem Verstand noch übrig sein, bekommen wir den Alltag noch hin und werden wir noch werktäglich den Laden aufschließen gehen? Nichts ist sicher. Aber das hier ist wahrscheinlich: es wird dann die dunkelste Zeit des Jahres werden und die längste Nacht wird bald hereinbrechen. Und zu dieser Zeit dann, bis schließlich der graue, kalte Morgen mit eisigen Fingern den Schleier der letzten Raunacht zerreißt, soll das gemeinsame Werk der Österreicher Kvlt&Knochen und Irrwisch, dieser beiden Protagonisten im Kreis Neuer Dunkler Kunst, noch zu sehen sein. Herausgelöst aus dem Ritual. Manifest.

7. Dezember 2018 – 6. Januar 2019
(((unterholz))), Arthur-Hoffmann-Str.47, 04107 Leipzig
www.das-unterholz.com

ATAVIST nennt sich programmatisch dieser grimme Zyklus, eine über mehrere Monate gegenseitig inspirierte Konzeptschöpfung, aus Malerei und Knochen, aus Gestaltung und Vernichtung – aus Passion und Tod ersteht ein Werk zu völlig eigenwilligem Leben. Continue reading

(((unterholz))) präsentiert Jewegni Roppels MAGNIT – Ausstellung und Konzerte

/// 24/03 /// Jewegni Roppels MAGNIT \\\ 25/03 \\\

A Journey Into Siberian Occultism and Altaian Mysticism by Photographer Jewgeni Roppel (vernissage)
featuring 2 nights of hypnotic Drone and throbbin Dark Jazz

24/03, 8 pm
Tortusa with Inge Breistein (NOR, Jazzland Recordings)
Stefkovic van Interesse (Leipzig, Bells’ Echo)

25/03, 8 pm
Nordra (US, Sige Records)

(((unterholz))), Arthur-Hoffmann-Str.47, 04107 Leipzig
www.das-unterholz.com

Sibirien – mit seinen Menschen verschlingenden Wäldern, seinen Tälern aus langen Schatten und Gipfeln aus ewigem Eis – ist eine der letzten weitgehend unbekannten Welten auf diesem Planeten; ein Ort, an dem noch möglich scheint, was andernorts nachweislich nicht mehr sein kann. Aus dem Land der Gulags ist ein seltsamer Hoffnungsort geworden. Sibirien, das für Generation nach Verbannung, Tod und Vergessen klang, bedeutet für manche nun Verheißung. Ein Magnet für Zivilisationsverweigerer, Aussteiger, Sinnsucher. Shambala im Altai. Sie scharen sich um Prediger neuer und uralter Wahrheiten. Unerhörte Kulte tragen Leben zurück in entvölkerte, verfallene Dörfer. Schamanen bauen Schreine für vom Himmel gefallenes Magnetgestein – und wer selbst nicht glaubt, der kann doch spüren, wie diese himmlischen Artefakte ihre Umgebung mit einer unerhörten Energie durchstrahlen. Continue reading

CHINA höchstpersönlich – Privatportraits 1950 bis 1980

chinacover2-web1(((unterholz))) und der Leipziger Verlag a.verse publishing laden am Sonntag, 12.04.2015, um 16.00 Uhr zu einer ganz besonderen, sowohl fotografiehistorischen als auch ganz persönlichen Ausstellung ins (((unterholz))), Arthur-Hoffmann-Straße 47, 04107 Leipzig

Vernissage und Buchvorstellung

„CHINA höchstpersönlich“ zeigt über mehrere Jahre gesammelte chinesische Privatfotos, vor allem der 60er und 70er Jahre. Die Fotografien für die Ausstellungen sind von restaurierten Negativen neu abgezogen und können so großflächig und detailgenau präsentiert werden. Anlässlich der Vernissage, an diesem Sonntag Nachmittag, wird auch der am folgenden Montag im Leipziger a.verse Verlag erscheinende, aufwendig gestaltete Bildband vorgestellt.

Postkarte_S1_A6_+2mm_webEs sind Fotos, in denen der Mensch im Mittelpunkt steht, die jedes für sich und jedes aufs Neue mit ihrer Intimität und Qualität überraschen, vor allem jedoch helfen, die Distanz zu schließen, zu diesem Land, zu dieser Zeit, in ihrer hinreißend portraitierten Menschlichkeit. Es sind Fotos, die so deutlich von Freundschaft erzählen, vom Pakt junger Männer, vom zarten, liebevollen Band der Generationen und von romantischer Liebe, dass man China weder bereits gut kennen noch seine Gedanken tief in diese Fotos versenken muss, um ihre Bedeutung zu verstehen.

South of the River – Ausstellung ab 18.01.2014

2014-01-18_Ausstellung2Die erste Ausstellung 2014 – ab Samstag, den 18. Januar, 16.00 Uhr – veranstaltet zusammen mit AVerse Publishing anlässlich der Veröffentlichung einer gleichnamigen, sehr aufwändig gestalteten und sehr knapp limitierten Bilderbox. Gezeigt werden gespensterhafte Fotos aus Südchina: aus spinnennetzverhangenen Schreinen, von verblassenden Ikonen auf taifungegerbten Fassaden, von Geisterabwehr, von religiösen Praktiken bei schummrigem Lichte. Die Ausststellung zeigt weitere Motive, die nicht in der Box enthalten sein werden. Hintergrundinformationen zu den gezeigten Szenen werden nur während der Ausstellung, nicht in der Publikation, gegeben – mündlich.